Panel Discussion

27. May 2013 | 7 p.m. | Zeughauskino

GULAG-Geschichte(n). Aktuelle Forschungen zum stalinistischen Lagersystem in Russland, Polen und Deutschland.

Die Geschichte des stalinistischen Gulag konnte in der Sowjetunion, in der DDR und der Volksrepublik Polen nur in Ansätzen erzählt und nicht erforscht werden. Sie blieb beschränkt auf die familiäre und private Erinnerung. In der Bundesrepublik Deutschland und in der gesamten westlichen Welt wurde "Gulag" mit Alexander Solschenizyns Roman "Archipel Gulag" zu einem bekannten Begriff. Seit der Öffnung der Grenzen nach 1990 sind die Archive teilweise zugänglich. Es hat sich eine neue internationale Forschung zum sowjetischen Repressionssystem entwickelt, die die Muster der nationalen Erzählungen verlässt und auch die Darstellung von Gulag-Geschichte(n) in Museen und Ausstellungen untersucht. Die Podiumsdiskussion bietet einen Einblick in den aktuellen Forschungsstand.

In cooperation with the Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora and Heinrich Böll-Stiftung.

Es diskutieren
Mirjam Sprau, M.A., Forschungsstelle Osteuropa Universität Bremen
Dr. Zuzanna Bogumił, Maria Grzegorzewska-Akademie Warschau
Dr. Aleksej Zachartschenko, Russische Akademie der Wissenschaften, Abteilung Samara

Moderation
Dr. Julia Landau, Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora

Anmeldung und Information: tagungsbuero@dhm.de

Lectures

on Wednesdays 6p.m., Auditorium, admission free

22. Mai 2013 | Dr. Meinhard Stark, Autor, Berlin
Frauen im Gulag. Alltag und Überleben 1936-1956

29. Mai 2013 | Dr. Carola Tischler, Universität Konstanz
Die KPD-Emigranten in der UdSSR und der Große Terror 1936-1938

26. Juni 2013 | Dr. Jörg Morré, Direktor des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst
Gulag auf deutschem Boden? Die Speziallager des NKWD

24. Juli 2013 | Dr. Andreas Hilger, Historiker, Hamburg
Stalins Rache? Deutsche in sowjetischen Lagern 1941-1956

21. August 2013 | Dr. Ines Reich, Leiterin der Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam
Zur Geschichte des zentralen sowjetischen Untersuchungsgefängnisses der militärischen Spionageabwehr in der SBZ und DDR. Forschungssatnd und Musealisierung

Film Programme at Zeughauskino

From 25 – 30 June the Zeughauskino presents its film series.

25 June | 8 p.m
Schturm Uchty / Sturm auf die Uchta, USSR 1935, 44 min, stumm, OV
Na stroijke wtorych putej / Beim Bau der Baikal-Amur Magistrale, USSR, 41 min, OV
Introduction: Dr. Günter Agde

28 June | 9 p.m
Valsi Pechoraze / Der Walzer auf der Petschora, Georgia 1992, Lana Gogoberidze, 106 min, OV / GeS

29 June| 7 p.m.
Solovedzkije lagerija ocobogo nasnatschenia / Solowki, Solowekier Lager besonderer Verwendung, USSR 1929, 83 min, OV
Introduction: Dr. Günter Agde

29 June | 9 p.m.
Vlast Solovezkaja / Die Macht von Solovki, USSR 1988, Marina Goldovskaya, 93 min, GV

30 June | 6.30 p.m
Sakljutschonnyje / Häftlinge, USSR 1936, Jewgenij Tscherwjakow, 87 min, OV
Introduction: Dr. Günter Agde

30 June | 8.30 p.m.
Valsi Pechoraze / Der Walzer auf der Petschora, Georgia 1992, Lana Gogoberidze, 106 min


For further Information see: www.zeughauskino.de

German Historical Museum, Berlin

Pei Building of the German Historical Museum, Berlin | Source: Ulrich Schwarz

The exhibition “Gulag. Traces and Testimonies 1929–1956” can be seen at the German Historical Museum in Berlin from 17 Mai 2013 to 01 December 2013. It will be displayed on the second floor of the Ioeh Ming Pei Building.

The museum's permanent exhibition “German History in Images and Artefacts from Two Millennia” can be seen in the adjacent baroque style Zeughaus. Using more than 8.000 objects this exhibition presents the ever-changing German history within its European context reaching back as far as 2.000 years. Encounters with the history of the 20th century are possible at the ground floor of the museum.

Opening hours
Open daily from 10am to 6pm

Entrance fees
8 Euro for both the museum buildings and all the exhibitions,concessions 4 Euro. Free entry for children up to 18 years of age.

An exhibition of the “Memorial” Society, Moscow and the Buchenwald and Mittelbau-Dora Memorials Foundation in cooperation with the Schloss Neuhardenberg Foundation at the German Historical Museum Berlin. Sponsored by the German Federal Cultural Foundation.

Deutsches Historisches Museum
Zeughaus und Ausstellungshalle
Unter den Linden 2 | 10117 Berlin
Telefon +49 (0) 30 / 20 30 44 44
Telefax +49 (0) 30 / 20 30 4412
info(at)dhm(dot)de
www.dhm.de