Deutsches Historisches Museum, Berlin

Der Pei-Bau des Deutschen Historischen Museums, Berlin | Quelle: Ulrich Schwarz

Die Ausstellung „Gulag. Spuren und Zeugnisse 1929–1956“ ist vom 17. Mai bis zum 1. Dezember 2013 im Deutschen Historischen Museum in Berlin zu sehen. Gezeigt wird sie im zweiten Obergeschoss der Ausstellungshalle von Ioeh Ming Pei. Im angrenzenden barocken Zeughaus präsentiert das Deutsche Historische Museum seine Ständige Ausstellung „Deutsche Geschichte in Bildern und Zeugnissen“. 8000 Objekte erzählen hier die wechselvolle und spannungsreiche 2000-jährige deutsche Geschichte im europäischen Kontext. Der Geschichte des 20. Jahrhunderts können Sie im Erdgeschoss des Museums begegnen.

Öffnungszeiten: täglich 10 – 18 Uhr

Eintritt: bis 18 Jahre frei, Tagesticket 8 Euro, ermäßigt 4 Euro

Öffentliche Führungen: freitags und sonntags 15 Uhr, 4 Euro

Eine Ausstellung der Gesellschaft „Memorial“, Moskau und der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora in Kooperation mit der Stiftung Schloss Neuhardenberg im Deutschen Historischen Museum Berlin. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.

Deutsches Historisches Museum
Zeughaus und Ausstellungshalle
Unter den Linden 2 | 10117 Berlin
Telefon +49 (0) 30 / 20 30 44 44
Telefax +49 (0) 30 / 20 30 4412
info(at)dhm(dot)de
www.dhm.de

Begleitprogramm im Deutschen Historischen Museum

Podiumsdiskussion

27. Mai 2013 | 19 Uhr | Zeughauskino

GULAG-Geschichte(n). Aktuelle Forschungen zum stalinistischen Lagersystem in Russland, Polen und Deutschland.

Die Geschichte des stalinistischen Gulag konnte in der Sowjetunion, in der DDR und der Volksrepublik Polen nur in Ansätzen erzählt und nicht erforscht werden. Sie blieb beschränkt auf die familiäre und private Erinnerung. In der Bundesrepublik Deutschland und in der gesamten westlichen Welt wurde "Gulag" mit Alexander Solschenizyns Roman "Archipel Gulag" zu einem bekannten Begriff. Seit der Öffnung der Grenzen nach 1990 sind die Archive teilweise zugänglich. Es hat sich eine neue internationale Forschung zum sowjetischen Repressionssystem entwickelt, die die Muster der nationalen Erzählungen verlässt und auch die Darstellung von Gulag-Geschichte(n) in Museen und Ausstellungen untersucht. Die Podiumsdiskussion bietet einen Einblick in den aktuellen Forschungsstand.

In Kooperation mit der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora und der Heinrich-Böll-Stiftung.

Es diskutieren
Mirjam Sprau, M.A., Forschungsstelle Osteuropa Universität Bremen
Dr. Zuzanna Bogumił, Maria Grzegorzewska-Akademie Warschau
Dr. Aleksej Zachartschenko, Russische Akademie der Wissenschaften, Abteilung Samara

Moderation
Dr. Julia Landau, Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora

Anmeldung und Information: tagungsbuero@dhm.de

Vorträge

mittwochs 18 Uhr, Auditorium, Eintritt frei

22. Mai 2013 | Dr. Meinhard Stark, Autor, Berlin
Frauen im Gulag. Alltag und Überleben 1936-1956

29. Mai 2013 | Dr. Carola Tischler, Universität Konstanz
Die KPD-Emigranten in der UdSSR und der Große Terror 1936-1938

26. Juni 2013 | Dr. Jörg Morré, Direktor des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst
Gulag auf deutschem Boden? Die Speziallager des NKWD

24. Juli 2013 | Dr. Andreas Hilger, Historiker, Hamburg
Stalins Rache? Deutsche in sowjetischen Lagern 1941-1956

21. August 2013 | Dr. Ines Reich, Leiterin der Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam
Zur Geschichte des zentralen sowjetischen Untersuchungsgefängnisses der militärischen Spionageabwehr in der SBZ und DDR. Forschungsstand und Musealisierung

Filmreihe im Zeughauskino

Vom 25. bis 30. Juni findet im Zeughauskino die Filmreihe zur Ausstellung statt mit seltenen Dokumentaraufnahmen aus dem "Arbeits- und Umerziehungslager" Solowki, dem Dokumentarfilm Die Macht von Solowki von Marina Goldovskaya sowie dem georgischen Spielfilm Der Walzer auf der Petschora von Lana Ghogoberidze.

25. Juni 2013 | 20 Uhr
На штурм Ухты / Sturm auf die Uchta
UdSSR 1935, 44 min
На стройке вторых путей / Beim Bau der Baikal-Amur Magistrale
UdSSR, 41 min
Einführung: Dr. Günter Agde

28. Juni 2013 | 21 Uhr
Вальс на Печоре / Der Walzer auf der Petschora
Georgien 1992, Lana Ghogoberidze, 106 min

29. Juni 2013 | 19 Uhr
Соловецкие лагеря особого назначения / Solowezker Lager
besonderer Verwendung

UdSSR 1929, 83 min
Einführung: Dr. Günter Agde

29. Juni 2013 | 21 Uhr
Власть Соловецкая / Die Macht von Solowki
UdSSR 1988, Marina Goldovskaya, 93 min

30. Juni 2013 | 18.30 Uhr
Заключенные / Häftlinge
UdSSR 1936, Jewgenij Tscherwjakow, 87 min
Einführung: Dr. Günter Agde

30. Juni 2013 | 20.30 Uhr
Вальс на Печоре / Der Walzer auf der Petschora
Georgien 1992, Lana Ghogoberidze, 106 min

www.zeughauskino.de